Königspokalschießen

Mit dem Eintreffen des Schützenkönigs Ulf Vogt und seiner Königin Nadja und dem Hofstaat, die mit einem dreifachen Horrido begrüßt wurden, begann unter guter Beteiligung am Samstag dem 13.08.2016 pünktlich das Pokalschießen. Mit dem 1. Schuss des amtierenden Königs wurde der Wettkampf eröffnet. Die ehemaligen Könige schlossen sich dann an um den Adler nach und nach von der Stange zu holen. In vorgegebener Reihenfolge wurde auf die Krone, den Kopf, rechter Flügel, linker Flügel, Reichsapfel , Zepter, Schwanz und Rumpf geschossen. Auf einem zweiten Schießstand startete das Schießen um die begehrten Schützenplaketten in Gold, Silber und Bronze. Eingeteilt  in Schützen-, Alters- und Seniorenklasse begannen die Herren den Kampf um die höchste Zahl an Ringen. Die Schützendamen wurden in der Damenklasse zusammengefasst und lieferten sich einen spannenden Kampf. Zum ersten Mal wurde auch ein Glücksschießen angeboten als Preis winkten ein Magnumflasche Sekt und 2 Präsentkörbe. Der Adler verlor im Laufe des Nachmittags immer mehr Teile, aber letztlich hing nur noch der Rumpf an der Stange und durch einen gut gezielten Schuss von Beate Gutknecht löste er sich von der Stange und fiel in den Sand. Damit errang Beate Gutknecht den Wanderpokal der ehemaligen Könige. Die zwischenzeitlich mit Nackensteak und Salaten gestärkten Besucher erwarteten nun mit Spannung die Siegerehrung der anderen Wettkämpfe. In der Damenklasse errang Inge Schirdewan Gold mit 58 Ringen gefolgt von Jessica Schmidt mit 57 Ringen und Anette Düsing mit 56 Ringen. In der Schützenklasse Herren erreichte Kai Fromme Gold, Markus Knapp  Silber und Florian Düvel Bronze. Das Ergebnis in der Altersklasse Gisbert Lüdtke Gold, Jörg Gutknecht Silber und Ulf Vogt Bronze. Das Ergebnis, der von der Teilnehmerzahl stärksten Klasse der  Seniorenklasse lautet, Gold ging an Wilfried Düvel, Silber an Harald Gärtner und Bronze an Franz-Bernhard Knapp. Der Königspokal ging auf Grund der besten Schießleistung dieses Jahr an Inge Schirdewan. Beim Glücksschießen hatte Kai Fromme die Nase vorn und sicherte sich die Magnumflasche Sekt. Die Präsentkörbe gingen an Inge Schirdewan und Jörg Gutknecht.  Der Abend endete dann bei ein paar gut gekühlten Bieren an der Theke.

 

Website Design Software NetObjects Fusion
Briefkopf